Als Schwangere hört man oft: "Ist das Baby erst mal da, hast Du kaum mehr Energie und Zeit für etwas anderes." Das muss aber nicht sein, weiß Sandra von mamiTrend.

Ist es als Mama anstrengend? 

Ja!

Wird die Anfangszeit eine große Umstellung werden? 

Ja, wird sie!

Kann ich mein Leben, welches ich bisher gelebt habe komplett abschreiben und bin “nur noch” Mama? 

Nein, definitiv nicht! Es ist immer das, was man daraus macht. 

 

Vorkochen: Koche für einige Tage oder eine Woche vor. Die gewonnene Zeit kannst Du für Dich und Dein Kind nehmen.

Essens-Lieferdienste nutzen: Mittlerweile gibt es Lieferdienste, die auf gesundes Essen spezialisiert sind oder auch „normale“ Lieferdienste, die gesundes Essen mit im Sortiment haben. Z.B. Hello Fresh, Prep my Meal und Eat Clever. 

Shakes und Riegel im Vorrat haben: Gerade, wenn man mal nicht viel Zeit hat, eignen sich Shakes und Riegel perfekt. Es gibt hochwertige und vollwertige Nahrungsergänzungsmittel in Form von Shakes und Riegel, die eine gesamte Mahlzeit oder einen Teil davon ersetzen und gut schmecken. Allerdings sollten sie kein kompletter Nahrungsersatz sein. Ich persönlich empfehle die Riegel und Shakes der Marke YFood.

Lade Dich bei den Großeltern ein: Die meisten Großeltern freuen sich, wenn sie ihr Enkelkind so häufig wie möglich sehen können. Verbindet einen Besuch bei den Großeltern mit einem gemeinsamen Essen. 

Mit Babykost-Zubereiter kochen: Sobald Du mit Beikost anfängst, kannst Du mit einem Babykost-Zubereiter gleich mehrere Gläser vorbereiten. Das Gerät übernimmt fast die gesamte Arbeit und Du kannst, je nachdem was Du zubereitet hast, sogar noch einiges davon einfrieren.

Babygläschen kaufen: Es lohnt sich, sich hier genauer zu informieren. Unter Umständen befinden sich in diesen Gläschen mehr Nährstoffe, da die Lebensmittel direkt nach der Ernte verarbeitet werden.

Auf die Organisation kommt es an: Es muss nicht immer alles aufgeräumt sein. Aber es ist praktisch, das ein oder andere immer zur Hand zu haben. Wie zum Beispiel alles zum Wickeln. Wie wäre es, einfach einen Wickelrucksack immer griffbereit zu haben. Man muss ja nicht immer gleich Wandern gehen. Auch im Haus ist so ein Rucksack praktisch. Im Mami Star Wickelrucksack haben alle wichtigen Dinge Platz: Windeln, Cremes, Wechselkleidung, Wickelunterlage, Getränkeflaschen usw. Mit unserem “Hook System” kannst Du den Wickelrucksack zudem als Beispiel am Laufstall aufhängen und hast ihn direkt in Arbeitshöhe.

Nutze Online-Lieferdienste: Man kann mittlerweile alles online kaufen. Die Auswahl ist meist sogar größer. Das Wichtige ist jedoch, dass Du Dir viel Zeit sparen kannst.  Es müssen auch nicht immer die großen Onlineanbieter sein. Erste lokale Drogeriemärkte liefern schon bis vor die Haustüre und erste lokale Boutiquen haben aus der Corona-Not heraus auch schon angefangen, einen eg. virtuellen Einkaufsbummel zu ermöglichen. 

Wer den Supermarkt vor Ort unterstützen möchte, sollte schauen, ob der ortsansässige schon einen Lieferservice anbietet oder zumindest das Vorbestellen und vor Ort abholen. Lieferdienste wie “Picknick” oder ähnliche sind in vielen Städten schon verfügbar. Meist sogar schon zu sehr humanen Preisen.

 

Wenn Du die oben genannten Dinge umgesetzt hast, wirst Du schon einiges mehr an Zeit haben. Nutze diese Zeit für Dich. Tue Dir etwas Gutes. 

 

Über die Autorin: Sandra Wirtz ist die Mitgründerin von mamiTrend (www.mamitrend.de) Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Schwangeren und junge Müttern dabei zu helfen, auch nach der Geburt noch Zeit für sich, den Partner, Freunde und Hobbys zu haben. Viele tolle Produkte, die der Mami aber auch dem Daddy das Leben erleichtern, findet ihr auf www.mamitrend.de.