Notfall Ordner

Ein Unfall. Der plötzliche Tod eines Angehörigen. Die Familie steht unter Schock, ist wie gelähmt. Als wäre das nicht genug, kommt dann aber noch ein Berg an Bürokratie auf sie zu.

Notfälle treffen in aller Regel unerwartet und plötzlich ein. Nur die wenigsten Menschen sind darauf gut vorbereitet. Die Folge: Die Angehörigen sind im Ausnahmezustand. Auf der einen Seite überwiegt die Sorge um den geliebten Menschen, auf der anderen Seite wartet ein Berg bürokratischer Angelegenheiten. Entscheidungen über die ärztliche oder pflegerische Behandlung müssen getroffen werden, Abos gekündigt oder Geld bei der Bank abgehoben werden. Aber, selbst Ehepartner oder Eltern volljähriger Kinder sind rechtlich nicht automatisch befugt, Entscheidungen für den Betroffenen zu fällen, wenn dieser dazu nicht mehr in der Lage ist.

Nur die wenigsten haben alles für den Notfall organisiert. Das Problem: Keiner weiß so wirklich, was gebraucht wird und was nicht. Viele sind der Meinung, dass eine Generalvollmacht oder spezielle Vollmachten ausreichend sind. Dem ist aber nicht so. Im Notfall müssen Versicherungen, wie Lebens- oder Unfallversicherung zeitnah informiert oder finanzielle Dinge bei der Bank geregelt werden. Vielleicht müssen Einzugsermächtigungen erteilt oder Daueraufträge geändert werden. Oder es stehen medizinische Entscheidungen, beispielsweise Operationen, an. Doch wer darf entscheiden? Wo sind die entsprechenden Unterlagen? Welche Versicherungen gibt es überhaupt? Und wer muss bis wann welche wichtigen Dinge erledigen? Alles Fragen, die in einem leicht auffindbaren und übersichtlich geordneten Notfallordner beantwortet werden können. In ihm finden sich alle wichtigen Unterlagen sowie einen Ablaufplan, um die Notfallsituation für sich, die Angehörigen und das eigene Vermögen bestmöglich zu organisieren.

Ein optimal organisierter Notfallordner erspart den Angehörigen zusätzlichen Stress und stellt sicher, dass alles nach Ihren Wünschen erledigt wird.

Über den Autor:
Hans Walter Schäfer ist selbstständiger Berater und Autor aus Niederkassel. Der Vater zweier volljähriger Kinder stand vor ein paar Jahren selbst vor dem Problem, sein Leben und das seiner Familie bestmöglich für den Ernstfall abzusichern. Die vorhandene Literatur brachte ihn nicht weiter – kein Werk war für Laien verständlich oder taugte gar als Arbeitsvorlage. Über seine Erfahrungen hat Schäfer das Ratgeberbuch „Wenn Tränen trocknen“ geschrieben. Er beschreibt darin, wie ein funktionierender Notfallordner aufgebaut wird, der die Familie für den Fall vorbereitet, der hoffentlich nie eintreten wird. Erhältlich im Selbstverlag unter www.wenn-traenen-trocknen.de für 19,95 Euro einschließlich vieler direkt ausfüllbarer Formulare (Taschenbuch, ISBN 978-3-00-044945-1, 108 Seiten).

Bildnachweis: fotolia - Talaj

Vita
Meine Vision: In jedem Haushalt steht ein Notfallordner. Ich möchte verhindern, dass in einer Familie das Chaos ausbricht, sollte ein Notfall eintreten. Mein ganzheitliches Notfallkonzept soll Sicherheit vor Bevormundung und staatlicher Einflussname schaffen. Damit Familien sich im Notfall um ihre Lieben, statt um Bürokratie kümmern können.
Weitere Artikel des Autors