Das passende Au-pair finden

Die Entscheidung ist gefallen. Ein Au-pair soll bei der Betreuung der Kinder unterstützen. Aber wie findet man das passende Au-pair für die eigene Familie? 

Ulrike Behl ist Deutschlands erste und einzige Coach für (werdende) Au-Pair Mamas und selbst als 5-fache Au-pair-Mama. Als solche unterstützt sie Familien und Arbeitgeber in allen Fragen rund um Au-pair und Vereinbarkeit. Sie weiß:

"Gut geplant ist halb gewonnen!"

Machen Sie sich bewusst: Als Au-pair-Mutter bzw. Vater sind Sie Gastgeber und Chef zugleich. Die Familie ist ein „Arbeitsplatz“. Wie jede Chefin und jeder Chef müssen Sie die beste Kandidatin bzw. den besten Kandidaten aussuchen. Deshalb ist die wichtigste Frage bei der Au-Pair-Suche: Welche Aufgaben soll das Au-Pair übernehmen? Je konkreter Ihre Ziele, desto fokussierter die Suche. Klären Sie Ihre Ziele und umgehen Sie so absehbare Konflikte. Wie Anna, deren Sohn ein echtes Draußen-Kind ist. Anna lehnte Ling aus Peking ab, weil sie nie im Matsch gespielt und Angst im Wald hat. Oder Judith, deren Au-Pair die Kinder zur Schule fahren soll. Sie entscheidet sich gegen Timur aus der mongolischen Steppe, der mit einem 1979er Lada fahren gelernt hat und mit sechsspurigen Straßen, Staus und Automatikgetriebe heillos überfordert wäre.

Au-pairs sind mehr als eine günstige Betreuung. Sie können eine echte Bereicherung für die ganze Familie sein – sofern alles glatt läuft. 

Bildnachweis: fotolia - Peter Atkins

Vita
Ulrike Behl ist Deutschlands einzige Coach für (werdende) Au-pair-Mamas und unterstützt berufstätige Mütter (mit und ohne Au-pair) als Coach und Stressberaterin.
Weitere Artikel des Autors