Entdecken Sie Mainova gleich zweimal: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Netzausbau – dies sind nur einige Zukunftsthemen, mit denen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Als Hessens größter Energiedienstleister versorgen wir mehr als eine Million Menschen in der Rhein-Main-Region zuverlässig mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser. Wir sind ein hochattraktiver Arbeitgeber, der sich klar zur Energiewende bekennt.

Für Sie bieten wir interessante Aufgaben und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Das sind gute Gründe, um mit uns in die Zukunft zu starten. Aber es gibt noch mehr: Hinzu kommen flexible Arbeitszeiten, Jobticket, das eigene Fitnessstudio sowie viele weitere Extras. Nicht zuletzt deshalb wurde Mainova bereits 2012 mit dem Top-Job-Arbeitgebersiegel ausgezeichnet. Unser Engagement für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist Mitte 2012 mit dem Zertifikat „berufundfamilie“ belohnt worden – einem Zertifikat, mit dem die gemeinnützige Hertie-Stiftung Unternehmen auszeichnet, die als Vorreiter für eine nachhaltig familienbewusste Personalpolitik stehen. Das spornt uns an, auch zukünftig alle Energie in unsere wichtigsten Ressourcen zu investieren: unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bei uns gibt es viel zu tun für kluge, motivierte Köpfe. Seien Sie dabei!

Darum ist uns Familienfreundlichkeit wichtig:

Die Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist in unserer Unternehmenskultur fest verankert. Ein Thema, das in diesem Rahmen besonders wichtig ist: die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Viele sehen sich mit den verschwimmenden Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben und den damit verbundenen Herausforderungen konfrontiert. Als Arbeitgeber möchten wir ein Umfeld schaffen, das eine ausgewogene Balance zwischen beiden Bereichen unterstützt. Denn auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen täglich viel Verantwortung. Sie geben jeden Tag ihr Bestes für unser Unternehmen und für ihre Familien. Durch eine gute Vereinbarkeit können wir sichergehen, dass sie zum einen im Beruf konzentriert arbeiten und nachhaltige Leistung erbringen können. Zum anderen können sie aber auch private Belange gut organisieren und flexibel reagieren. Das gibt ein gutes Gefühl und schafft Freiräume. Wichtig ist uns dabei, dass es keine allgemeingültigen Lösungen gibt. Das Thema Vereinbarkeit ist immer ein sehr individuelles und muss den einzelnen Bedarfen zielgerichtet angepasst werden. Um dies zu ermöglichen, braucht es ein gut aufgestelltes Portfolio an Möglichkeiten. Unser Anspruch ist es, uns stetig weiterzuentwickeln. Konzepte und Angebote müssen regelmäßig geprüft und überarbeitet werden.

Frauenanteil in Deutschland: 21,2 %
Frauen in Führungspositionen: 14,9 %

Arbeitsbedingungen: Flexible Arbeitszeiten/ Arbeitsort, Teilzeit, Gleitzeit, Führen in Teilzeit, Homeoffice
Kinderbetreuung: 10 Plätze in der Betriebskindertagesstätte, Notfallbetreuung, Beratungsservice durch externe Dienstleister, Informationspaket für werdende Mütter & Väter, Informationsbereich zum Thema "Vereinbarkeit" im Intranet, z.B. Links und Veranstaltungshinweise
Elternzeit: Leitfaden / Checklisten zur Vorbereitung und Begleitung von familienbedingter Auszeit
Service für Familien: FamilienService (Information, Beratung, Vermittlung von Betreuungspersonen)
Pflege: Beratung/ Fortbildung, Informationsveranstaltungen, Betriebliches Gesundheitsmanagement inklusive eigenem Fitnessstudio
Geldwerte Leistungen für Familie: Jobticket und Energiedeputat für Tarifmitarbeiter
Auszeichnungen/ Zertifikate: Audit berufundfamilie, TOP JOB 2012, Age Cert

Branche: Sonstige 
Größe: 1001 - 3000

Ansprechpartnerin: Nina Deierling
Tel: 069-213 24724
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.mainova-karriere.de


Den gesellschaftlichen Wandel erkennen

Mainova ist einer der größten regionalen Energieversorger Deutschlands. Familienbewusste Personalpolitik gehört für das Traditionsunternehmen schon lange zur Unternehmenskultur: Flexible Arbeitszeiten, Kinderbetreuung vor Ort, betriebliches Gesundheitsmanagement – wer bei Mainova arbeitet, kann Familie und Karriere optimal vereinbaren.

Seit 2012 auditiert

2012 wurde der Mainova AG das Zertifikat des audit berufundfamilie der gemeinnützigen Hertie-Stiftung für eine besonders familienbewusste Personalpolitik verliehen. Schon lange vor dieser Auszeichnung waren familienfreundliche Maßnahmen im Unternehmen an der Tagesordnung. Dazu gehören flexible Arbeitszeiten mit Arbeitszeitkonten ebenso wie Teilzeitlösungen, Homeoffice und ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit unternehmenseigenem Fitnessstudio. Auch das Thema Kinderbetreuung wird bei Mainova groß geschrieben: Seit 2010 werden in der betriebsnahen Kindertagesstätte „Energiebündel" zehn Kinder von sechs Monaten bis 3 Jahren in der Zeit von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr betreut. Zusätzlich gibt es zwei weitere sogenannte „Flexi-Plätze", die für eine kurzfristige Betreuung der Mitarbeiterkinder freigehalten und gern genutzt werden, so zum Beispiel in den Ferien.

Ebenfalls seit 2012 bietet das Unternehmen über die Stadtwerke Frankfurt Holding einen Familienservice an, der von allen Beschäftigten im Konzern genutzt werden kann. Interessierte werden professionell über Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen informiert und bekommen Unterstützung bei der Vermittlung von Betreuungspersonen. Dabei handelt es sich um ein hilfreiches Angebot nicht nur für berufstätige Mütter und Väter, sondern auch für Mitarbeiter/innen, deren Angehörige zum Pflegefall werden. Ein Thema, das bei Mainova gerade in den letzten Jahren oft nachgefragt wurde. Auch darauf reagiert das Unternehmen, bietet Vorträge und Beratung an.

Auf individuelle Anforderungen reagieren

Entscheidend sei allerdings, sich nicht auf den vorhandenen Maßnahmen auszuruhen, sondern diese den Anforderungen entsprechend weiter zu entwickeln, erklärt Nina Deierling, Personalreferentin bei der Mainova AG. Insbesondere sei die Sensibilisierung von Mitarbeiter/innen und Führungskräften im Unternehmen ein wichtiger Aspekt. Denn alle Angebote sind nur dann sinnvoll, wenn sie angenommen, verstanden und zielorientiert genutzt werden. So wird das Thema Vereinbarkeit beispielsweise in Führungskräfteschulungen und Projektmanagementtrainings aufgegriffen. Führungskräfte müssen sich auf jede Vereinbarkeitssituation neu einstellen, denn Bedarfe und Möglichkeiten sind sehr individuell. Im Gespräch mit dem/der Mitarbeiter/in müssen diese Punkte aufrichtig besprochen und realistisch bewertet werden. Möchte beispielsweise ein/e Mitarbeiter/in künftig in Teilzeit arbeiten, muss eine Lösung gefunden werden, die allen gerecht wird. Aufgabe der Führungskraft ist es auch, in diesem Rahmen die Konsequenzen für das gesamte Team abzuschätzen und Kollegen/-innen entsprechend einzubinden. Die Aufteilung von Arbeitspaketen und Zuständigkeiten sollte gut abgestimmt und klar geregelt sein. Dieser Prozess sei entscheidend für den Erfolg von Lösungsansätzen und insbesondere relevant in der Vorbereitung und Begleitung familienbedingter Auszeiten, erläutert Deierling. Gesprächsleitfäden und Checklisten helfen den Führungskräften dabei, sich auf die Kommunikation mit den Mitarbeiter/innen vorzubereiten. „Führungskräfte haben ja eine Doppelrolle: einerseits müssen sie ihre Mitarbeiter/innen zum Thema Vereinbarkeit unterstützen, andererseits haben sie eine wichtige Vorbildfunktion und müssen selbst mit gutem Beispiel vorangehen", so Deierling. Dafür sei eine gute Kommunikation das A und O.

Den Wiedereinstieg erleichtern

Für Mitarbeiter/innen, die in Mutterschutz bzw. Elternzeit gehen, stellt Mainova darüber hinaus relevante Informationen frühzeitig zur Verfügung. In Form einer eigens erstellten Broschüre erhalten die Mitarbeiter/innen einen Überblick zu Elterngeld, Arbeitszeitregelungen, einzuhaltenden Fristen und Formalitäten nach der Geburt. Weitere Informationen stehen außerdem digital im Intranet bereit, in einem eigenen Bereich „Beruf und Familie“. So kann die Auszeit bzw. die Rückkehr in den Job optimal geplant werden. Ganz wichtig sei es, dass Mitarbeiter/in und Unternehmen im Kontakt miteinander bleiben und besprechen, wie der Wiedereinstieg bestmöglich gestaltet werden kann. Auch das Mitarbeitermagazin wird weiterhin verschickt, um den Kontakt aufrecht zu erhalten und die Rückkehr zu erleichtern.

Inzwischen nehmen immer häufiger auch die Väter im Unternehmen Elternzeit. Hieran merke man gut, wie sich die Wünsche und Anforderungen verändern, so Deierling. Umso wichtiger sei es, aktiv auf diese Entwicklungen zu reagieren und sich als Unternehmen anzupassen. Die knapp 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens profitieren in jedem Fall von der familienfreundlichen Personalpolitik: Rund 73% erklärten in der zweijährlich stattfindenden Mitarbeiterbefragung, dass sie mit der Balance zwischen Job und Familie zufrieden sind.