Das LOB Magazin ist das Magazin für alle berufstätigen Mütter und Väter, die einfach ihr Ding machen wollen. Eltern sein Zeit mit den Kindern verbringen, am gesellschaftlichen Leben teilhaben und natürlich - ihren Job erledigen, Geld verdienen und sich beruflich weiterentwickeln.

LOB liefert ihnen brauchbare Tipps für den Alltag, stellt Informationen bereit und schreibt über Menschen und Unternehmen, die Familie und Beruf ebenso wie wir als Einheit begreifen.

Berufstätige Mütter und Väter können sich bei LOB informieren, inspirieren, Perspektiven entwickeln, auf Gleichgesinnte treffen, einen neuen Job suchen und vernetzen. LOB ist Online-Magazin, Ratgeber, Jobbörse und Marktplatz für familienbewusste Arbeitgeber, Berater/-innen und Coaches sowie Facebook-Community.

 

Warum wir LOB machen!

Wir finden, dass Vereinbarkeit das Normalste der Welt ist. Wir wissen aber, dass dies nicht alle so sehen.

Immer noch werden berufstätige Mütter als Rabenmütter verunglimpft. Väter, die sich um ihre Kinder kümmern, werden als Weicheier verlacht. In den etablierten Medien führen Pessimisten das Wort. Sie predigen, dass Vereinbarkeit unmöglich sei.

Daher brauchen berufstätige Mütter und Väter ein Medium wie LOB, das zeigt, dass Vereinbarkeit funktionieren und obendrein Spaß machen kann.

Vereinbarkeit ist eine Herausforderung. Das wollen wir nicht beschönigen. Vielerorts stimmen die Rahmenbedingungen nicht. Aber die Haltung macht den Unterschied, aber auch der Wille, Vereinbarkeit trotz allem zu leben und bessere Bedingungen konsequent einzufordern.

Die Ausgangslage dafür ist gut. Die Politik fördert die Erwerbstätigkeit der Mütter und sucht nach Wegen, aktive Väter zu unterstützen. Unternehmen haben erkannt, dass Familienfreundlichkeit kein Geschenk an die Mitarbeiter/-innen ist, sondern ein harter Business Case mit kalkulierbarem Return on Invest.

Was wir in Deutschland brauchen, ist einen Kulturwandel – in der Gesellschaft, in den Unternehmen und in den Köpfen der Menschen. Ein Wandel, der damit endet, dass Vereinbarkeit selbstverständlich ist.

Wir tragen mit LOB unseren Teil dazu bei.