Wie Familien im Dschungel der Anbieter die passende Au-pair Agentur finden.

Nahezu jeder kann heutzutage eine Au-pair Agentur gründen und junge Menschen ins Ausland oder nach Deutschland vermitteln. Wie aber wissen Familie, die entweder ihr eigenes Kind ins Ausland ziehen lassen oder einen jungen Ausländer aufnehmen möchten, ob die mit bunten Hochglanzprospekten werbende Au-pair Agentur zu den seriösen Anbietern gehört? Wie lassen sich schwarze Schafe erkennen, und wo gibt es weiterführende Informationen zu diesem wichtigen Thema? Ulrike Behl, Deutschland einzige Coach für (werdende) Au-pair-Mamas, weiß Rat.

Eine Au-pair Agentur zu finden, ist leicht: Das entsprechende Stichwort führt bei einschlägigen Internetsuchmaschinen zu unzähligen großen und kleinen Anbietern, die modern oder klassisch auftreten. Als Einzelvermittler, mittelständische Unternehmen oder auch kirchliche Anbieter den Markt bearbeiten und mit Versprechungen locken. So unübersichtlich wie die Liste der Rechercheergebnisse ist oftmals auch das jeweilige Angebot. Die einen vermitteln nur deutsche Au-pairs ins Ausland (Outgoing-Agenturen). Andere dagegen nur ausländische Au-pairs nach Deutschland (sog. Incoming-Agenturen) und dritte bieten beides an. Auch bei den Leistungen und Vergütungsmodelle gibt es große Unterschiede. Zudem erschwert die grundsätzliche Unterscheidung zwischen Matching und Full-Service Agenturen die Orientierung.

Matching Agenturen – Fokus auf Zusammenführen von passenden Profilen

Matching Agenturen stellen – ähnlich wie Onlinepartnervermittlungsbörsen – primär ein spezielles, webbasierte System zur Verfügung, damit sich passende Kombinationen aus Familie und Au-pair finden können. Oft bieten nur wenig Services, wenn es um die Betreuung von Au-pair und Gastfamilie während des Aufenthaltes geht. Bei Matching oder Internet Agenturen werden meist schon Gebühren fällig, sobald man sich auf der Webseite für die Suche anmeldet und in Kontakt mit potenziell geeigneten Gastfamilien oder Au-pairs treten will. Reizvoll für viele Familien und Au-pairs ist die (zumindest scheinbar) schier unendlich Zahl der Interessenten, die beide Seiten oft vor die Qual der Wahl stellt, sich im „Höher-weiter-schneller“ entscheiden zu müssen: „Nehme ich nun Au-pair AB/Familie mit Vorteil 1, 2 und 3 oder Au-pair/Familie XY mit den Vorzügen 2, 4, 6 und 8 oder lieber Au-pair/Familie WZ, weil sie 1, 2, 4, 5, 8 und 9 verspricht?“. Auch wenn die meisten Matching Agenturen zusichern, ihre Datenbanken zu pflegen und aktuell zu halten, sind manchmal Fake- oder veraltetet Profile im System.

Full-Service Agenturen – Fokus auf persönlicher Vermittlung und individueller Betreuung

Dagegen sehen die Full-Service Agenturen in der persönlichen Vermittlung und in der Betreuung beider Parteien eine ihrer wesentlichen Aufgaben. Diese kümmern sich um das Wohl von Gastfamilie und Au-pair, auch noch nach der Vermittlung. Diese klassischen Agenturen unterhalten auch oft sehr intensive Kontakte zu Partneragenturen in den Herkunftsländern ihrer Au-pairs. Hier werden dann im Vorfeld schon z.B. Vorbereitungskurse für die Au-pairs und persönliche Gespräche mit den Bewerbern durchführen. Somit ist sichergestellt, dass nicht nur die Gastfamilie, sondern auch das Au-pair vor der Vermittlung eingehend geprüft wurde und Fehler oder Missverständnisse in der Vermittlung vermieden werden können. Auch helfen langjährige, erfahrene Vermittler dank ihrer Expertise, eine gute Passung zwischen Familie und Au-pair sicherzustellen. Sie klären in persönlichen Gesprächen Vorbehalte oder geben Empfehlungen, z.B. für oder gegen einen Jungen als Au-pair, für die Zeit der Eingewöhnung oder im Umgang mit Heimweh und Liebeskummer.

Klassische Agenturen stellen oft nur einen gezielten Kontakt zwischen Familie und Au-pair her. Stellt sich dieser als nicht passend herausstellt, wird die nächste Familie oder das nächste Au-pair präsentiert.

Gütegemeinschaft Au-pair – der Wächter im System der Au-pair vermittler

Damit beide Seiten im Dschungel der Anbieter den Überblick behalten und sich an unabhängiger Stelle informieren können, wurde die Gütegemeinschaft Au-pair e.V. ins Leben gerufen. Sie verfolgt „den Zweck, die Güte von Vorbereitung, Vermittlung und Betreuung von Au-pair-Aufenthalten zu sichern und Leistungen, deren Güte gesichert ist, mit dem Gütezeichen Au-pair zu kennzeichnen.“ Das dafür verwendete RAL-Kennzeichen dürfen Agenturen führen, die spezielle Güte- und Prüfbestimmungen erfüllen. Vergeben wird es an Matching und Full-Service Agenturen, die Incoming- und/oder Outgoing-Au-pairs vermitteln. Auf der Webseite der Gütegemeinschaft können Interessierte gezielt nach Agenturen mit RAL-Kennzeichen suchen.


Eine weitere hilfreiche Seite ist www.au-pair-agenturen.de. Hier findet man zahlreiche allgemeine Tipps und Hinweise rund um das Thema Au-pair und die Basisdaten zu über 200 Au-pair Agenturen finden. Auch diese Seite bietet eine umfangreiche Suchfunktion und wird bereitgestellt vom Calypso Verlag, der „Informationen zum Kulturaustausch, zu Migration und zu internationalen Erfahrungen, insbesondere zum Thema Au-pair“ veröffentlicht.

Mein persönlicher Rat

Und nun die entscheidende Frage: „Was würden Sie denn empfehlen, Frau Behl?“ Aus meiner langjährigen Erfahrung und mit meinem persönlichen Bedürfnis nach Sicherheit rate ich dazu, sich an eine RAL-zertifizierte Agentur zu wenden und gerade beim ersten Mal auf eine umfassende persönliche Beratung und Begleitung Wert zu legen. Für erfahrene Gastfamilien, die nicht nur genau wissen, was sie suchen, sondern auch wie sie dies in den Webprofilen erkennen, mag die Suche über eine Matching Agentur eine gute Alternative sein. Mir persönlich ist es zudem lieber, nur jeweils mit einer Bewerberin in Kontakt zu stehen. Das vermittelt mir einen intensiveren Eindruck der Kandidatin und entspricht einfach mehr meinem Bild davon, wie ich Au-pairs verstehe: Als Familienmitglieder auf Zeit, die ich mit Bedacht auswähle und die sich nach reiflicher Überlegung für meine Familie entscheiden. Damit wir als Au-pair-Familie zusammen eine großartige Zeit haben.

Bildnachweis:  fotolia - frank peters

Vita
Ulrike Behl ist Deutschlands einzige Coach für (werdende) Au-pair-Mamas und unterstützt berufstätige Mütter (mit und ohne Au-pair) als Coach und Stressberaterin.
Weitere Artikel des Autors