Martin Schäfer

Martin Schäfer und seine Frau sind Eltern von Zwillingen. Beide sind berufstätig. Yvonne in Vollzeit, Martin in Teilzeit. Gemeinsam kümmern sie sich um die Betreuung der Kleinen.

Yvonne, 41  Martin, 47  Lotte, 3 Henry, 3

Wer koordiniert bei Ihnen die Termine?

Wie es in einer Beziehung oft üblich ist: die Frau.

Wie regeln Sie die Betreuung?

Machen wir beide, je nachdem wer Zeit hat. Abends in der Regel gemeinsam.

In wie weit unterstützt Sie Ihr Arbeitgeber dabei, Kind und Job unter einen Hut zu bekommen?

Meine Frau arbeitet in Vollzeit, kann aber öfter ihre Arbeitszeit im Homeoffice verbringen, so dass es leichter ist, die Kinder in den Kindergarten zu bringen. Ich habe relativ flexible Arbeitszeiten, das heißt ich fange früh an und bin üblicherweise um 15 Uhr zu Hause. Freitags habe ich ohnehin frei.

Wie ist bei Ihnen die Hausarbeit verteilt?

Da ich die meiste Zeit habe, bin ich für Haushalt und Kochen verantwortlich.

Wann ist bei Ihnen „Schicht im Schacht“?

Es gibt keine „feste Bettzeit“, aber wir versuchen die Kinder ab halb acht ins Bett zu bringen. Manchmal klappt es, manchmal schlafen die Kinder aber auch erst um neun Uhr ein.

Wann haben Sie mal Zeit füreinander?

Leider nur abends oder wenn die Kinder bei Oma und Opa sind.

Wann hat jeder Zeit für sich?

Ich habe nachmittags mehr Zeit für mich als meine Frau, wir geben uns aber gegenseitig immer eine Auszeit, falls dies gewünscht ist.

Wie würden Sie Ihren Erziehungsstil bezeichnen?

Eher locker und nicht zu viele Verbote. Wir schreiten nur bei angehender Zerstörung ein oder falls ein zu heftiger Streit unter den Kindern entsteht. Wir lassen viele Freiheiten.

Wie profitieren Ihre Kinder davon, dass beide Elternteile berufstätig sind?

Ich würde sagen, dass die Kinder in der Betreuung (ganztags) viel profitieren. Es wird ihnen dort viel geboten, und sie können dort viel lernen.

Was hat sich verändert, seit die Elternzeit vorbei ist?

Sehr viel! Nach der Elternzeit war ich froh wieder arbeiten zu können. Es ist schon stressig, mit zwei Kindern zu Hause zu bleiben!

Was würden Sie anderen Eltern empfehlen, die Beruf und Familie vereinbaren wollen?

Auf jeden Fall eine Reduktion der Arbeitszeit anstreben. Man hat dann einfach mehr Zeit für die alltäglichen Dinge!