Folgen Sie uns auf Twitter
LOB auf Facebook

Familienfreundliche Arbeitgeber

Auf unserer Plattform "Top Arbeitgeber" stellen wir Deutschlands familienbewusste Unternehmen vor. 

Runde Karten gegen lange Weile! „Word A Round“ verdreht dir den Kopf!

Wer hätte gedacht, dass ein Wort so schwierig zu lesen ist, wenn es in Kreisform gedruckt wurde? Beim Spiel „Word A Round“ von ThinkFun gilt es, den Wortanfang auf einer runden Spielkarte zu finden und das Wort schneller als die Mitspieler vorzulesen. Ob Zugfahrt, Wandertag oder im Restaurant – das kurzweilige Wortsuchspiel verkürzt dir Wartezeiten und trainiert zugleich deinen Grips!

Bis 31. August 2014 eine Mail mit Kennwort "Word A Round" an verlosung@lob-magazin.de und GEWINNEN!

Blog des Monats

starkundalleinerziehend.de

starkundalleinerziehend.deDr. Alexandra Widmer ist davon überzeugt: "Stark und Alleinerziehend – das ist möglich!" Die 38jährige Bloggerin und Fachärztin für Neurologie und ärztliche Psychotherapie beleuchtet in Ihrem Blog »starkundalleinerziehend.de« mehrmals wöchentlich Themen die Alleinerziehende beschäftigen. Selbst seit 2,5 Jahren alleinerziehende Mutter von zwei Kindern hat sie die Erfahrung gemacht, dass das System der rechtlichen und sozialen Hilfe für Alleinerziehende sehr gut ausgebaut ist, jedoch für die „innere Komponente" der Trennung und des Lebens als Alleinerziehende kaum hilfreiche Angebote da sind.

weiterlesen
 

LOB ist MEDIENPARTNER 

 

Personal Süd

 

Personal Nord

Personal 2014

lob-magazin.de

Donnerstag, den 21. August 2014 um 09:52 Uhr

FernstudiumFernstudium und Kinderbetreuung kombinieren

Sich in der Elternzeit um den kleinen, neu geborenen Erdenbürger zu kümmern, ist eine der schönsten Aufgaben, die sich Mütter und Väter vorstellen können. Die berufliche Auszeit kann jedoch mit Nachteilen beim Wiedereinstieg in das Arbeitsleben einhergehen. Arbeitgeber betrachten die Lücke im Lebenslauf kritisch oder vermuten fehlende Kenntnisse über aktuelle fachliche Prozesse und Entwicklungen. Hier kann ein Fernstudium dazu beitragen, den beruflichen Anschluss nicht zu verpassen oder sich nach der Elternzeit neue Beschäftigungsfelder zu erschließen.



 
 

Mittwoch, den 06. August 2014 um 10:33 Uhr

Online PutzdienstOnline-Vermittlung für Reinigungskräfte

Job, Kinder, Partnerschaft. Für alles möchte man Zeit haben. Aber insbesondere dann, wenn man all dies vereinbaren möchte, ist Zeit kostbar! Warum also täglich 164 Minuten (Quelle: Online-Statistik Portal Statist) mit lästigem Putzen, Kochen oder Bügeln verschwenden, wenn man diese Zeit mit der Familie, Freunden oder dem Hobby verbringen könnte? Eine gründliche und vertrauenswürdige Reinigungskraft ist eine sinnvolle Hilfe, jedoch ohne Empfehlung nicht einfach zu finden. Seit Kurzem gibt es jetzt Unterstützung aus dem Internet. Die beiden Start-up Unternehmen putzfee.de und homejoy.com bieten online die Vermittlung von Reinigungskräften. 

 
 

Geschrieben von: Dirk Rüsing Freitag, den 25. Juli 2014 um 15:53 Uhr

Nathalie RamlowMit Zeitarbeit zurück ins Berufsleben

Auch in Zeiten der gesetzlich geregelten Elternzeit haben viele Frauen Schwierigkeiten, nach einer Babypause wieder eine für sie passende Arbeitsstelle zu finden. Um Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren, sind sie häufig auf Teilzeitstellen angewiesen. Weil viele Mütter einem Arbeitgeber kaum Flexibilität bieten können, gestaltet sich ihre Jobsuche schwierig. In solchen Fällen kann ihnen die Zeitarbeit als Sprungbrett dienen, wieder ins Berufsleben zurückzukehren.

 
 

Geschrieben von: Ulrike Behl Freitag, den 25. Juli 2014 um 16:06 Uhr

Sommerzeit ist UrlaubszeitMit oder ohne Au-pair in den Urlaub?

Die Kinder von einem Au-pair betreuen zu lassen, erleichtert vielen Eltern, die Familie und Beruf vereinbaren, den Alltag. Alle Jahre wieder stellt sich diesen Au-pair-Familien in der Urlaubszeit dann aber dieselbe Frage: Darf, kann, soll das Au-pair mit in den Familienurlaub fahren oder lieber nicht? Was spricht dafür, was dagegen? Nachfolgend eine Liste der Vor- und Nachteile, die es für Sie als Au-pair-Mama haben kann, Ihr Au-pair mitzunehmen.

 
 

Geschrieben von: Peter Brandl Donnerstag, den 24. Juli 2014 um 15:38 Uhr

Entscheidungen treffenLoslassen statt Festhalten

Gerade in Zeiten bedeutender Veränderungen, etwa wenn sich Nachwuchs ankündigt, eine berufliche Neuorientierung mit Chancen und Risiken ansteht oder ein finanziell gravierender Entschluss getroffen werden muss, fallen Entscheidungen besonders schwer. Das, was wir heute tun, kann sich morgen einschneidend auf unser eigenes Schicksal und das unserer Kinder und Partner auswirken. Haben es Paare besser als Alleinerziehende? Nicht unbedingt: Ein Gegenüber zu haben, ist nicht immer von Vorteil. Denn jeder hat seine Matrix im Kopf, seine persönliche Weltsicht, seine Werte und seine eigene Risikoaffinität. Da ist es gut, die Bremsen und Verführer im Kopf zu kennen, die unsere Entschlusskraft schwächen.

 
 

Sonntag, den 20. Juli 2014 um 13:56 Uhr

Frau KarriereVereinbarkeitsmaßnahmen Karrierekiller für Frauen

Laut der Studie "womenizing" von Dr. Petra Seisl und Andrea Gutmann gibt es klare Gründe, warum Frauen trotz vermeintlicher Förderung und Vereinbarkeitsmaßnahmen auf Karrieren verzichten müssen: Statt das Thema ganzheitlich anzupacken, dominieren in den meisten Unternehmen – wenn überhaupt – sporadische Einzelmaßnahmen oder die Maßnahmen gehen an den Bedarfen vorbei. Die „womenizing“-Studie bearbeitet die Fragestellung ganzheitlich, bietet hilfreiche Konzepte für einen Beratungsansatz, Workshops und gibt konkrete Ratschläge, wie Frauen erfolgreich Karriere machen können und was Unternehmen dafür tun sollten.

 
 

Donnerstag, den 24. Juli 2014 um 11:01 Uhr

Auszeichnung für FrauenförderungSieger in der Kategorie "Personalentwicklung und -bindung"

Beim Unternehmenswettbewerb "Frauen in MINT-Berufen" des Landes Baden-Württemberg hat Hewlett-Packard den ersten Platz in der Wettbewerbskategorie "Personalentwicklung und -bindung" belegt. Bereits bei der Auswahl der Finalisten des Wettbewerbs konnte HP mit einer großen Bandbreite verschiedenster Instrumente zur zielgerichteten Personalentwicklung seiner weiblichen Beschäftigten punkten. Dazu gehören Potenzialanalyse, Mentoring-Programme, Job-Enrichment, die Workshopreihe "Female Talents Explore Leadership" sowie der Aufbau einer Talent Akademie für ganz junge weibliche Talente. Mit einer Förderung, die auf die jeweilige Mitarbeiterin und ihren beruflichen Werdegang zugeschnitten ist, ermöglicht HP eine individuelle Job- und Karriereplanung, befand die Jury.

 
 

Montag, den 14. Juli 2014 um 13:29 Uhr

Beruf und Karriere Beruf und Karriere

Ein angenehmes Arbeitsklima - das ist bestimmt vor allem der jungen Generation wichtig, könnte man meinen. Doch in der Gruppe der 18 bis 24-Jährigen wird darauf am wenigsten Wert gelegt (60 Prozent). Erst nach einigen Berufsjahren wächst der Wunsch nach harmonischer Zusammenarbeit, besonders ausgeprägt ist er in der Altersgruppe 25 bis 34 Jahre (70 Prozent). Das Gleiche gilt für die flexiblen Arbeitszeiten (43 Prozent im Vergleich zu 60 Prozent). So das Ergebnis der repäsentativen Umfrage "Beruf und Karriere 2014" der CreditPlus Bank AG.

 
 

Montag, den 14. Juli 2014 um 13:08 Uhr

Christiane Nüsslein-VollhardMehr Freiraum für die wissenschaftliche Karriere

Für die meisten Frauen ist es nicht immer einfach, Kinder und Karriere unter einen Hut zu bekommen. Die Diskussion um Kinderkrippenplätze für Kinder ab sechs Monaten erhitzt die Gemüter der Deutschen, und nicht zu selten fühlen sich Frauen auch heute noch einem gesellschaftlichen Druck ausgesetzt, der ihnen wenig Wahlmöglichkeiten lässt. Die Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung sieht es als ihre oberste Aufgabe, begabte junge Frauen mit Kind finanziell zu unterstützen, um ihnen eine gute Ausgangslage für eine spätere wissenschaftliche Karriere zu ermöglichen. Die Stiftung feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum, zu dem die Gründerinnen Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard und Prof. Dr. Maria Leptin am 04. Juli alle derzeitigen und ehemaligen Stipendiatinnen einluden.

 
 

Geschrieben von: Janine Pietrek Montag, den 07. Juli 2014 um 11:57 Uhr

Deutschlands Raststätten im TestStressfrei in den Urlaub

Bald ist es wieder so weit. Der langersehnte Sommerurlaub steht kurz vor der Tür und alle freuen sich auf die gemeinsame Zeit. Wenn nur nicht die lange Anreise mit dem Auto wäre. Schnell wird es den Kleinen langweilig. Sie können und wollen nicht so lange still sitzen. Meist heißt es schon nach wenigen Kilometern: „Sind wir bald da?“ "Wie lange noch?" Gut, wenn man dann die familienfreundlichen Raststätten auf der Strecke kennt. Denn hier kann die ganze Familie eine Pause einlegen. Papa und Mama können entspannt einen Kaffee trinken, während der Nachwuchs sich auf dem Spielplatz austobt.

 
 

Geschrieben von: Christine Maurer Freitag, den 04. Juli 2014 um 09:49 Uhr

Wiedereinstieg GlaubenssätzeDer Wiedereinstieg beginnt im Kopf

Auf der einen Seite sind für einen erfolgreichen Wiedereinstieg Rahmenbedingungen wichtig, die eher von den Unternehmen oder der Gesellschaft gestaltet werden. Aber die Zahl der Familienfreundlichen Arbeitgeber steigt und auch in der Gesellschaft wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf immer mehr akzeptiert. Auf der anderen Seite gelingt der Wiedereinstieg auch nur dann, wenn beim Wiedereinsteiger die Ampel auf "grün" steht.