Folgen Sie uns auf Twitter
LOB auf Facebook

Familienfreundliche Arbeitgeber

Auf unserer Plattform " Top Arbeitgeber " stellen wir Deutschlands familienbewusste Unternehmen vor.

eon.jpgikea.jpgfraport.jpgweleda.jpgtargo_logo.jpgeckes_granini.jpgmerck.jpgmainova_logo.jpgboehringer_ingelheim_logo.jpgecelogo.jpgladenzeile.jpgrv logo.jpghp.jpglogo_basf.jpgstabilologo_lob.jpgairbus_logo.jpgrewe.jpggruenenthal.jpgvodafone.jpgdzbank.pngareva.jpgkleusberg.jpgnestl_logo.jpgrandstad.pnginterhomes_logo.jpgtelefonica.jpgbbbank.jpgdouglas.pngumicore.jpgeaton_logo.jpgibm.jpg

Podcast - Feminismus heute

 
Verena Schulemann unterhält sich mit Dr. Martina Wersig, Meike Büttner, Jasmin Mittag, Theresa Bäuerlein, Ilona Orthwein und Friederike Knüpling über Sinn und Funktion eines modernen Feminismus.


 

Katrin Seifarth

Aus den Hemmschuhen in die Stöckelschuhe

Katrin SeifarthDas Selbst-Coaching-Programm für zufriedenere Mütter

Sie lieben Ihre Kinder und möchten sie um nichts in der Welt missen, aber manchmal oder vielleicht auch häufiger ertappen Sie sich bei dem Gedanken, selbst auf der Strecke zu bleiben. Dies ist ein ganz normales Phänomen, denn jede Bereicherung in unserem Leben bringt auf der anderen Seite Abstriche mit sich. Wenn sich aber in diese Gedankengänge eine latente oder sogar große Unzufriedenheit mit der eigenen Situation einschleicht, ist es an der Zeit, die Segel neu zu setzen und wieder mehr an sich zu denken.

weiterlesen
 

Blog des Monats

Jochen König

Jochen König wohnt alleine mit seiner mittlerweile fünf Jahre alten Tochter in Berlin. Seit ihrer Geburt lebt Fritzi überwiegend bei ihm. Das haben Fritzis Eltern zusammen so entschieden. Und weil das so ungewöhnlich ist, gibt es viele Geschichten zu erzählen. Im Winter 14/15 kommt nun ein zweites Kind und damit zusammenhängend entstehen sicherlich noch einmal viele weitere Abenteuer, Geschichten und Herausforderungen. Jochen König schreibt über seine Familie, über Familien im Allgemeinen, über Geschlechter, über Liebe und Sex, über Nachmittage auf dem Spielplatz, übers Scheitern und über Überforderung, über Väter und über die Aufteilung von care-Arbeit. Sein Buch „Fritzi und ich. Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein“ ist 2013 im Verlag Herder erschienen. Seit ein paar Monaten gibt es Texte von ihm nun auch in seinem Blog: jochenkoenig.net

weiterlesen
 

LOB ist MEDIENPARTNER 

 

Personal 2014

 

lob-magazin.de

Donnerstag, den 18. Dezember 2014 um 00:00 Uhr

Geschenke last minuteSo kommen Ideen und Bestellungen rechtzeitig

Weihnachten rückt immer näher, der Stress im Büro lässt nicht nach, die Kinder wären zu enttäuscht, wenn das gemeinsame Plätzchenbacken und der Weihnachtsmarktbesuch ausfallen und die Geschäfte in der Innenstadt platzen am Wochenende, wenn endlich zwei Stunden zum Geschenke-Shoppen übrig bleiben, aus allen Nähten. Noch dazu ist der Kopf mit allem, was auf der Arbeit vor Weihnachten noch erledigt werden muss, der Planung des Festmenüs und sonstigem Trubel schon so beschäftigt, dass er einfach keine passenden Geschenkideen ausspucken will. Und jetzt?

 
 

Mittwoch, den 17. Dezember 2014 um 00:00 Uhr

FrauenquoteWas bringt die Frauenquote?

Jetzt ist es soweit: Eine Frauenquote ab 2016 ist beschlossene Sache. Endlich mehr Geschlechtergerechtigkeit und eine Befreiung vieler Frauen aus der völlig veralteten Rolle. Doch ist es wirklich so einfach?

 
 

Freitag, den 12. Dezember 2014 um 11:42 Uhr

Studie zur Vereinbarkeit von Beruf und FamiliePersonalpolitik und Führungskultur muss sich weiterentwickeln

Die familienfreundliche Unternehmenspolitik erlebt eine Wende: Wirtschaft und Politik haben in den vergangenen Jahren einiges für den beruflichen Wiedereinstieg von Mütter umgesetzt. Doch jetzt steht ein neuer Qualitätssprung an, bei dem deutsche Unternehmen allen Mitarbeitern eine bessere Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben ermöglichen. Flexible Arbeitsangebote für unterschiedliche Lebensphasen könnten hier deutlich helfen, so das Ergebnis der neuen Studie von Roland Berger Strategy Consultants "Die neue Vereinbarkeit - Warum Deutschland einen Qualitätssprung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie braucht".

 
 

Geschrieben von: Melanie Nees Samstag, den 13. Dezember 2014 um 00:00 Uhr

WiedereinstiegDer Berufsentwicklungsnavigator der Bundesagentur für Arbeit

Wiedereinstieg – ein oft beängstigendes Wort, das so viele Fragen mit sich bringt. Wer kümmert sich um mein Kind? Wie sind die Gehaltsaussichten? Welche beruflichen Optionen habe ich? Seit kurzem hilft BEN, der Berufsentwicklungsnavigator der Bundesagentur für Arbeit, dabei, die Antworten zu finden.

 
 

Donnerstag, den 11. Dezember 2014 um 19:47 Uhr

glücklicher VaterWie beeinflussen Kinder das eigene Wohlbefinden?

Weihnachtenzeit - besinnliche Zeit. Das gilt nicht immer. Schon gar nicht für Eltern. Denn, wenn sich die Familie in der Weihnachtszeit unter dem Tannenbaum versammelt, kann es durchaus hektisch hergehen. Während einige Haushalte nur an den Feiertagen mit erhöhtem Stress zu tun haben, kämpfen Eltern mit vielen Kindern regelmäßig mit den aufkommenden Problemen. Einer Studie der STADA Arzneimittel AG zufolge gibt fast jeder Deutsche mit mindestens drei Kindern an, er sei vom Alltag überfordert. Machen Kinder also unglücklich?

 
 

Freitag, den 12. Dezember 2014 um 00:00 Uhr

Digitaler TerminkalenderDigitale Lösungen schaffen wertvolle Freiräume im Spagat zwischen Kind und Karriere

Berufstätiger Eltern kennen ihn: Den ganz normalen Wahnsinn des Alltags. Es ist wahrlich nicht einfach, zwischen Fläschchen und Termindruck, Hausaufgaben und Geschäftsbericht den Überblick zu behalten. Kein Wunder, dass mehr als jedes zweite berufstätige Elternteil (58 Prozent) schon einmal einen Termin des Kindes verpasst hat, weil dieser nirgends dokumentiert war. Auch beim Einkauf vergessen knapp zwei Drittel von ihnen (61 Prozent) regelmäßig Dinge, die zuhause dringend benötigt werden. Als wertvolle Unterstützung werden von den meisten berufstätigen Eltern inzwischen digitale Lösungen empfunden, die ihnen die Organisation des Alltags erleichtern und das Familienleben stärken. Im täglichen Spagat zwischen Kind und Karriere schaffen sich so etwa mehr als die Hälfte der Eltern (52 Prozent) wichtige Freiräume für die Familie, indem sie anstehende Jobs mit Hilfe von IT gelegentlich auf dem Spielplatz oder beim Fußballtraining erledigen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die das Marktforschungsinstitut YouGov im Auftrag von Microsoft Deutschland durchgeführt hat.

 
 

Geschrieben von: Melanie Nees Samstag, den 06. Dezember 2014 um 19:26 Uhr

Entlastung PflegendeDas ändert sich in der Pflege ab dem ersten Januar

Wenn im neuen Jahr das Feuerwerk den Himmel erleuchtet und die Sektgläser klirren, wird eine neue Ära für Pflegebedürftige und deren Angehörige eingeleitet. Denn zum 1. Januar 2015 tritt das 1. Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Alle damit verbundenen Änderungen hier im Überblick.

 
 

Geschrieben von: Melanie Nees Samstag, den 06. Dezember 2014 um 19:15 Uhr

Geschenke Kind WeihnachtenUmfrage zu Weihnachtsgeschenken für Kinder

Ein Vorteil wird immer genannt, wenn es darum geht, als Mutter oder Vater berufstätig zu sein: Es steht mehr Geld zur Verfügung, das unter anderem für das Wohl der Kinder eingesetzt werden kann. Doch wie viel ist angebracht? Diese Frage stellt sich unter anderem, wenn Weihnachten vor der Tür steht. Die Research & Consulting GmbH hat sich im Auftrag von myToys, dem Online-Shop für Spielzeug und Produkte rund ums Kind, unter 1.062 Eltern mit Kindern im Alter zwischen 0 und 15 Jahren umgehört, wie viel sie für die Geschenke ihrer Kinder ausgeben.

 
 

Geschrieben von: Melanie Vogel Montag, den 15. Dezember 2014 um 00:00 Uhr

Wirtschaftsfaktor FrauZwei Seiten einer Medaille: Diversity und Innovationskraft

Peter Löscher, Vorstandschef bei Siemens, urteilte in einem Interview mit der Financial Times 2008 einmal sehr selbstkritisch: „Unsere Spitzenmanager sind vorwiegend weiße deutsche Männer. Wir sind zu eindimensional.“ Für diese offene Selbsterkenntnis gebührt Herrn Löscher auch rückwirkend immer noch allergrößter Respekt. Denn viel zu selten erkennen und äußern Manager öffentlich, was zu einem echten Problem werden kann: Monokulturelle Belegschaften.

 
 

Geschrieben von: Melanie Nees Freitag, den 05. Dezember 2014 um 00:00 Uhr

HebammeHaftpflichtprämien sollen erneut steigen

Viele werdende Mütter finden keine Hebamme mehr. Geringe Vergütung und immer weiter steigende Kosten für die Berufshaftpflichtversicherung haben in den letzten Jahren zahlreiche freiberuflich tätige Hebammen dazu gezwungen, diesen Beruf aufzugeben. Die Haftplichtprämien haben sich in den vergangenen Jahren bereits mehr als verzehnfacht. Im Juli 2015 soll sie nun die Gruppenhaftpflicht, die der deutsche Hebammenverband (DHV) anbietet, um weitere 23 Prozent steigen, wie der DHV kürzlich vom Versicherungsmakler Securon mitgeteilt bekam.

 
 

Montag, den 08. Dezember 2014 um 00:00 Uhr

AufhebungsvertragNichts wie weg aus dem alten Job

Endlich ist eine neue Arbeitsstelle gefunden, bei der die Anfahrtszeit eine viertel statt einer ganzen Stunde beträgt, also schnell weg mit der alten Arbeitsstelle. Will ein Arbeitnehmer und auch der Arbeitgeber unnötigen Ärger sparen, bietet sich ein Aufhebungsvertrag an. Dabei gibt es sowohl für Arbeitnehmer als auch -geber einiges zu beachten.

 
 

Geschrieben von: Melanie Nees Donnerstag, den 04. Dezember 2014 um 16:32 Uhr

Oh du FröhlicheSo können Paare Streit in der Weihnachtszeit vermeiden

Die Kinder sind bester Laune. Geschenke über Geschenke aus dem Adventskalender, dem Nikolausstiefel und unter dem Weihnachtsbaum und aus der Küche dringt der Geruch frischgebackener Plätzchen. Wäre doch schade, wenn die (Vor-)Freude durch zankende Eltern getrübt wird, nicht nur für die Kinder. Das weihnachtserfahrene Team vom Immobilien- und Versicherungsunternehmen plusForta hat Tipps zusammengestellt, wie Paare Streit in der Weihnachtszeit verhindern können.