Die Meditations-App BamBu eröffnet die Welt der Achtsamkeit spielerisch und hilft Nutzern, dran zu bleiben

Es ist ein Phänomen unserer Zeit: egal ob im Berufs- oder Familienleben, in Schule, Universität oder Ausbildung, ja sogar in der Freizeit fühlen sich Menschen zunehmend gestresst und oftmals gehetzt. Die Vielen bekannte Kombination aus vollen Terminkalendern, Leistungsdenken und dem Anspruch an permanente Selbstoptimierung bleiben nicht spurlos. Zudem machen die Omnipräsenz von Smartphones und die Fülle an Kommunikationswegen es schwer, zur Ruhe zu kommen und innezuhalten. Jan Esswein, einer der bekanntesten deutschen Autoren zum Thema Achtsamkeit und Stressmanagement spricht sogar davon, dass 85 % aller Mitarbeiter sich vom Job gestresst fühlen und 70 % der Führungskräfte in Gesprächen gedanklich woanders sind.

So, wie inzwischen zahllose Studien die negativen Auswirkungen von Stress auf die Gesundheit belegen, gibt es auch wissenschaftlich fundierte Untersuchungen, die nachweisen, dass Meditation und Achtsamkeit wirksame Methoden sind, die dabei helfen, Emotionen zu regulieren, Stress zu bewältigen und den Umgang mit chronischen Schmerzen, psychischen Leiden und Krankheiten zu erleichtern.

Meditation per App

Auf den Prinzipien der Achtsamkeitslehre und der Achtsamkeitsmeditation basiert auch das Angebot von BamBu. Seit 2018 ist der französische Marktführer in Sachen Achtsamkeit per App in Deutschland verfügbar. Das Einsteiger-Programm mit acht Sitzungen á zehn Minuten ist kostenfrei. Es enthält witzige Animationsvideos mit Erläuterungen und geführten Meditationen. Fortgeschrittene und Abonnementen haben für monatlich € 8,99 Zugang zum gesamten Meditationsprogramm von BamBu, ein sechs-Monats-Abo kostet rund € 30,00.

Dies enthält weitere Sitzungen sowie thematisch geordnete und spezielle Programme mit über 230 unterschiedlichen Meditationen auf Deutsch. Jede einzelne Sitzung ist eine meditative Übung innerhalb eines Programms, die aufeinander aufbauen, so dass man beim Üben automatisch in die Tiefe geht. Erstellt haben sie Meditationsexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in einer oder mehreren Meditations-Praktiken. Dabei arbeitet BamBu in jedem Markt mit führenden Meditations- und Achtsamkeits-Lehrern, die die Meditations-Serien auch in ihrer Muttersprache besprechen. In Deutschland sind bereits von Dipl. Psychologe Andreas Mettchen-Blasius besprochene Sitzungen im Programm. Die bekannte Achtsamkeits-Trainerin Doris Iding hat eine eigene Meditations-Serie konzipiert und die Anleitungen dazu auch selbst gesprochen.

Dran bleiben leicht gemacht

So hilfreich und wirkungsvoll meditieren ist, so herausfordernd ist es doch für viele Menschen, nach der Anfangsphase dran zu bleiben und die tägliche Meditation so zu einer Gewohnheit und zu einem festen Punkt im Alltag werden zu lassen. Genau hierbei will BamBu helfen. Bei der Entwicklung des Angebots haben die Gründer der Meditations-App darauf besonders viel Wert gelegt. „Die kontinuierliche, regelmäßige Praxis ist das A und O bei der Meditation. Selbst, wenn es sich nur um wenige Minuten pro Tag handelt, hat uns die Erfahrung gelehrt, dass das Einhalten dieser Regelmäßigkeit gerade für Menschen, die neu mit dem Meditieren anfangen, eine große Herausforderung darstellt“, so Benjamin Blasco, Mitbegründer von BamBu.

Daher werden die eigenen Fortschritte Tag für Tag veranschaulicht. Außerdem lässt die App das Herunterladen von Sitzungen zu, so dass man auch ohne Netz flexibel ist und jederzeit üben kann. So begleitet BamBu jeden Meditierenden täglich auf seinem individuellen Weg und hilft bei dem Einhalten eines Rhythmus. Auch eine „Sturmstille“-Meditation für den Notfall hält die App bereit.

Spielerische Herangehensweise

Die Herangehensweise von BamBu ist einfach und spielerisch: geführte Meditationen nehmen den Nutzer an die Hand, anschauliche Zeichentrickfilme erklären die Grundlagen und eine liebevoll gestaltete Graphik verbildlicht Inhalte. Alle Meditationen werden von Meditations-Lehrern angeleitet, die jahrelange Praxiserfahrung in der Achtsamkeitsmeditation oder einer anderen Meditationsform haben. Inspiriert sind die Meditationen von MBSR, was für Mindfulness Based Stress Reduktion, zu Deutsch Achtsamkeitsmeditation, steht. Die Meditationsprogramme bieten auch kurze Animationen, die die Prinzipien der Meditation auf spielerische Weise erklären.

Themen gezielt angehen

Eine Besonderheit von BamBu ist die Vielfalt an Themen, auf die die Meditationen abgestimmt sind. Beispielsweise gibt es Sitzungsreihen zu Elternschaft, Arbeitswelt, gesundem Schlaf, achtsamen Essen, Sport, Beziehung, Umgang mit Gefühlen, Meditieren mit Kindern sowie auf spezifische Bedürfnisse zugeschnittene Meditationsserien wie zum Beispiel zur Rauchentwöhnung oder digitales Detox. Auch im Hinblick auf die Länge kann man wählen. Die meisten Sitzungen dauern zehn bis 15 Minuten, oft gibt es ein kleines Einführungsvideo.