Bewertungsplattformen

In den vergangenen Jahren sind Bewertungsplattformen wie die Pilze aus dem Boden geschossen. Familienfreundlichkeit ist bei den meisten dieser Plattformen auch ein Thema.

kununu

Die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform im deutschsprachigen Raum ist mit mehr als 700.000 Bewertungen von über 160.000 Unternehmen kununu und gehört zu Xing. Wer auf Xing nach der Bewertung eines Unternehmens sucht, wird automatisch zu kununu weitergeleitet. Bei der Bewertung des Arbeitgebers wird nicht explizit auf die Familienfreundlichkeit eingegangen, aber eines der Kriterien für die Bewertung des Arbeitgebers ist die „Work-Life-Balance“. Zusätzlich kann angegeben werden, ob der Arbeitgeber „flexible Arbeitszeiten“, „Homeoffice“ und „Kinderbetreuung“ bietet. Außerdem können die Bewerter und Bewerterinnen Kommentare hinterlassen, in denen durchaus auch auf die Familienfreundlichkeit eingegangen wird. Selbstverständlich finden sich hier nicht nur positive Bewertungen und das ist auch so gewollt. Kritik ist erlaubt, beleidigen nicht.

Jobvoting.de

Obwohl Jobvoting.de das ältere Portal ist, ist es nicht ganz so groß wie kununu. Muss sich aber mit einer Datenbank von über 138.000 Unternehmen nicht hinter diesen verstecken. Die Bewertung der Kollegen und Vorgesetzten findet auf Jobvoting.de nicht mithilfe einer Skala statt, sondern ist frei zu formulieren. Es wird hier allerdings explizit nach der Familienorientierung des Vorgesetzten gefragt und kann auf einer Skala von -3 bis +3 bewertet werden.

glassdoor.de

Erst seit Januar 2015 gibt es die Arbeitgeberbewertungsplattform glassdoor auch in Deutschland. In den USA hat das in 2007 gegründete Unternehmen glassdoor bereits 27 Mio Mitglieder, aber auch auf der deutschen Seite sind immerhin schon über 6.500 Unternehmen vertreten. Ein für Nutzer wichtiger Hinweis findet sich bei jedem Unternehmen: „Ihr Vertrauen ist unser wichtigstes Anliegen, daher können Unternehmen Bewertungen nicht ändern oder entfernen.“ Bewertungen können gezielt für „Work-Life-Balance“ abgegeben werden. Unter der Rubrik „Zusatzleistungen“ finden sich Angaben zu „Homeoffice“, „Kinderbetreuung“, „flexible Arbeitszeiten“ und „Kindergartenbeiträge“.

meinchef.de

Auf der in 2010 gegründeten Plattform MeinChef finden sich mehr als 10.000 Arbeitgeber. Der Fokus der Bewertungsplattform liegt auf der Bewertung der Vorgesetzten, aber auch die „Work-Life-Balance“ kann hier beurteilt und kommentiert werden. So wird ganz gezielt gefragt, „Gesundheitsbewusstsein wird gefördert“, „Überstunden sind nicht an der Tagesordnung“, „flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten“, „Urlaubsanträge werden fair und unkompliziert bearbeitet“ und „die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird unterstützt“. Leider gibt es bei den meisten gelisteten Unternehmen gelistet, lediglich eine Beurteilung.

Jobvote.de

Auch auf diesem Portal können Arbeitgeber bewerten werden. Allerdings finden sich hier nicht so viele Arbeitgeber und viele davon wurden bisher lediglich von einer Person bewertet. Auf Work-Life-Balance wird zwar eingegangen, allerdings nur sehr allgemein. Explizite Aussagen zum Familienbewusstsein werden nicht abgefragt.

Companize.com

Companize ging im März 2010 an den Start. Die Motivation der Betreiber ist es, Bewerberinnen und Bewerbern, aber auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Möglichkeit zu geben, relevante Informationen zu einem Job-Angebot zu liefern. Explizit wird hier nicht auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eingegangen. Es gibt aber das eine oder andere Kriterium, wie zum Beispiel „Respekt und Umgang der Kollegen untereinander“ in der Rubrik „Kollegen & Mitarbeiter“ oder „Fairness und Gleichbehandlung der Mitarbeiter“ in der Rubrik „Arbeitsklima“. Fast alle Kriterien können kommentiert werden, so dass hier durchaus die eine oder andere interessante Information gefunden werden.

famany.com

Auf dem 2013 gegründeten Bewertungsportal dreht sich alles um die Familienfreundlichkeit. Auf famany.com können Nutzer (ehemalige) Arbeitgeber anhand eines allgemeinen Fragebogens, der auch Platz für persönliche Kommentare zulässt, anonym auf Familienfreundlichkeit bewerten. Leider ist diese Plattform noch nicht so bekannt und daher finden sich hier viele Unternehmen, die von nur einen einzelnen Person bewertet wurde.