Wer sein Kind gut betreut weiß, kann sich entspannt dem Beruf widmen. So finden Sie die richtige Tagesmutter für Ihr Kind. Oder soll es ein Tagesvater sein?

Grundlegendes:

  • Welche Betreuungszeiten müssen abgedeckt werden?
  • Wie viele Monate/Jahre planen Sie Ihr Kind von der Tagesmutter/dem Tagesvater betreuen zu lassen?
  • Wo soll das Kind betreut werden? Bei Ihnen Zuhause oder bei der Tagesmutter/-vater?
  • Wie alt sind die anderen Kinder der Tagespflege?
  • Was kostet die Betreuung?
  • Welche Leistungen sind in den Kosten enthalten?
  • Welchen Erziehungsstil hat die Tagesmutter/der -vater? Passt dieser mit dem Ihrigen zusammen?
  • Hat die Tagesmutter/der -vater Haustiere? (Sehr wichtig, wenn das eigene Kind Allergien hat!)

Auch wichtig.

  • Beurteilen Sie aber selbst wie wichtig Ihnen die einzelnen Punkte sind.
  • Wer betreut Ihr Kind, wenn die Tagesmutter/der Tagesvater krank ist?
  • Kann die Tagesmutter/der Tagesvater Ihr Kind auch betreuen, wenn dieses krank ist?
  • Wie sieht es mit der Bezahlung aus, wenn Ihr Kind krankheitsbedingt nicht betreut wird?
  • Wann und wie viel Urlaub macht die Tagesmutter/der Tagesvater?
  • Wie viele Kinder betreut die Tagesmutter/der Tagesvater?
  • Wie sieht das soziale Umfeld der Tagesmutter/des Tagesvaters aus?
  • Wie wohnt sie/er?
  • Herrscht Ordnung und Sauberkeit?
  • Welche Ausbildung/welches Bildungsniveau hat die Tagesmutter/der Tagesvater?
  • Spricht sie/er Deutsch und/oder auch eine Fremdsprache?
  • Wie alt ist die Tagesmutter/der Tagesvater?
  • Raucht er/sie?
  • Hat sie/er einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder aufzuweisen und weiß sie sich in medizinischen Notfällen zu helfen?
  • Sind Referenzen vorhanden?
  • Ist sie/er beim Jugendamt bekannt?
  • Warum arbeitet sie/er als Tagesmutter? 
  • Welche Ernährungsgewohnheiten hat die Tagesmutter/der Tagesvater? Wie sieht es mit Süßigkeiten aus?
  • Entspricht die Sauberkeitserziehung der Ihrigen?
  • Nimmt die Tagesmutter/der Tagesvater Rücksicht auf die Gewohnheiten Ihres Kinder? Zum Beispiel im Bezug auf Mittagsschlaf oder Kuscheltiere.
  • Welche Fernsehgewohnheiten herrschen vor?
  • Wie sieht es mit dem allgemeinen Medienkonsum aus?
  • Welche Spielsachen bietet die Tagesmutter/der Tagesvater und wie sieht es hier mit der Sicherheit und der Hygiene aus?
  • Wie sieht ein typischer Tag in der Tagespflege aus?
  • Spielen die Kinder viel alleine oder mit anderen Kindern?
  • Werden sie gezielt und altersgerecht gefördert?
  • Gibt es in der näheren Umgebung einen Spielplatz, Waldgelände oder Parkanlagen? Dürfen die Kinder sich beim Spiel dreckig machen?
  • Ist die Tagesmutter/der Tagesvater eine Ergänzung zu einer anderen Betreuung, sollten Sie klären, ob sie/er in der Nähe der Schule/ des Kindergartens wohnt. Hat sie/er eine Fahrerlaubnis?
  • Können mit der Tagesmutter/dem Tagesvater auch schwierige oder unangenehme Angelegenheiten besprochen werden?
  • Welchen Beruf hat der Partner/ die Partnerin der Tagesmutter/des Tagesvaters?
  • Ist der Partner/die Partnerin tagsüber auch Zuhause, beschäftigt er/sie sich auch mit den Kindern? Oder muss er/sie aufgrund von Schichtdienst tagsüber schlafen?
  • Kann Ihr Kind mal unverbindlich zur Probe kommen?

Das Wichtigste ist es aber, dass Sie bei der Wahl Ihrer Tagesmutter/Ihres Tagesvaters ein gutes Gefühl haben.

 

Bildnachweis: fotolia - Baillou; fotolia - Köpenick