Winterzeit ist Schnupfenzeit. Nutzen Sie das Wochenende, um Ihren kleinen Patienten wieder auf Vordermann zu bringen. Hier die 10 besten Spiele auf der Bettkante.

1. Verrückte Verse finden

Herr Leise hat eine Meise und geht mit ihr auf eine schöne Reise… Wer kann die meisten Reimwörter in einen sinnvollen Satz packen?

2. Zungenbrecher

Je mehr der Patient sich konzentriert, desto schneller sind Halsschmerzen und Bauchweh vergessen. Zungenbrecher sind hierfür gut geeignet. Zum Beispiel: Blaukraut bleibt Blaukraut, und Brautkleid bleibt Brautkleid. Oder: Es klapperten die Klapperschlangen, bis die Klappen schlapper klangen.

3. Schnick, Schnack, Schnuck

Manchen besser bekannt als: Sching, schang, schong. Auf das Startzeichen formen alle Spieler aus der Faust entweder einen Stein (Faust), eine Schere (Zeige- und Mittelfinger spreizen) oder Papier (flache Hand). Es gewinnt: Stein gegen Schere, weil Stein Schere kaputt schlägt. Papier gegen Stein, weil Papier Stein einwickelt. Schere gegen Papier, weil Schere Papier schneidet.

4. Schnecke, Schnecke

Ein einfaches Fingerspiel zur Melodie von Bruder Jakob. Zum Text „Kriecht eine Schnecke, kriecht eine Schnecke an Dir hoch, an Dir hoch. Kriecht sie wieder runter, kriecht sie wieder runter, kitzelt Dich am Bauch.“ kriechen die Finger den Arm hinauf bis sie oben auf dem Kopf des Kindes sitzen. Dann kriechen sie wieder hinunter und kitzeln den Patienten am Bauch. Richtig lustig wird es, wenn nacheinander die ganzen Zoobewohner auf die Reise gehen.

5. Kullerbällchen

Wer schafft es, einen Wattebausch durchs Tor zu pusten?

6. Rate, wer ich bin

Jeder denkt sich eine berühmte Person aus und schlüpft in deren Rolle. Die Mitspieler stellen nun reihum Fragen zu dieser Person, die man entweder mit „ja“ oder mit „nein“ beantworten kann. „Bist Du ein Mann?“ Lautet die Antwort „ja“, darf der Spieler weiterfragen. Ist die Antwort „nein“, kommt der nächste an die Reihe. Wessen Identität als erstes gelüftet wird, der hat verloren.

7. Teekesselchen

Bank, Schloss, Birne, Löffel… Hier werden Begriffe geraten, die zweierlei Bedeutung haben.

8. Fühl mal!

Man nehme einen Waschhandschuh, stecke einen Gegenstand hinein und lassen die anderen raten, was es ist.

9. Ich sehe was , was Du nicht siehst…

… und das hat die Farbe blau. Jetzt muss der andere Spieler den Gegenstand raten. Hat er ins Schwarze getroffen, wird gewechselt.

10. Bärenspiel

Kurz vor der Genesung wird der Patient zum Bären. Der wohnt in der Höhle unterm Küchentisch und knurrt. Draußen springen alle anderen Kinder herum und strecken ihm die Zunge raus. Bis dem Bären der Kragen platzt. Dann kommt er heraus, schnappt sich eines der Kinder und schleppt es in seine Höhle.

Bildnachweis: fotolia - Georgerudy