Motiviert im Job

5 Tipps für mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

1. Entdecken Sie neu, wie gut Ihr Job ist. 


Mit dem Job ist es oftmals wie mit der Liebe. Irgendwann wird er zu einer Gewohnheit und Selbstverständlichkeit. Wissen Sie noch mit wie viel Elan Sie in den Job gestartet sind? Machen Sie sich mal wieder klar, wie viel Gutes und Wertvolles Sie haben.

2. Konzentrieren Sie sich auf die Stärken

Ihre und die der anderen
Wissenschaftler haben herausgefunden: Wer seine Stärken bei der Arbeit nutzt, ist sechs Mal häufiger engagiert. Das bedeutet mindestens 40 Stunden Spaß pro Woche. Wer die eigenen Stärken nicht nutzt, brennt schneller aus. Egal, wie anstrengend die Arbeit ist.

3. Machen Sie Ihre Erfolge sichtbar

Vor sich selbst und den anderen. Beginnen Sie Teambesprechungen, aber auch die Reflexion über den vergangenen Arbeitstag mit den Dingen, die besonders gut gelungen sind oder über die Sie sich gefreut haben.

4. Prüfen Sie Ihre Motivation

Arbeiten Sie, weil Sie gerne arbeiten oder weil Sie als Mittel zum Zweck - um Geld zu verdienen? „Genussarbeiter“ sind nur halb so häufig ausgebrannt wie „Broterwerbsarbeiter“. An der Motivation zu arbeiten, kann also gesundheitsfördernd sein.

5. Nutzen Sie die „Genussformel“

Das geht so: Wer sich einmal ärgert, sollte sich zum Ausgleich dreimal freuen. Dies klingt anstrengender als es ist, denn unser Leben ist ja voll von schönen Dingen. Wir haben nur verlernt sie zu sehen.

Bildnachweis: fotolia - Jeanette Dietl