Elterngeld oder ElterngeldPlus

Eltern, deren Kind nach dem 1. Juli 2015 wurde, können sich für entweder das Elterngeld (Basiselterngeld), das ElterngeldPlus oder aber eine Kombination aus beiden entscheiden.

Elterngeld

Entscheiden sich die Eltern für das Basiselterngeld, so können sie über einen Zeitraum von 14 Monaten frei entscheiden, wer wie lange beim Kind bleibt. Maximal stehen einem Elternteil 12 Monate zu. Die verbleibenden 2 Monate sind der Partnerin/ dem Partner vorbehalten. Alleinerziehende können die gesamten 14 Monate in Anspruch nehmen.

ElterngeldPlus

Wer gerne schnell wieder in den Beruf zurückkehren möchte, dem bietet das ElterngeldPlus die Möglichkeit, den Bezug von 14 auf 28 Monate zu verdoppeln. Die monatlichen Zahlungen liegen dann aber bei maximal der Hälfte des Elterngeldbetrages. Folglich entspricht ein Elterngeldmonat finanziell betrachtet zwei ElterngeldPlus Monaten.

Oder doch beides?

Das bisherige Elterngeld kann auch mit dem ElterngeldPlus kombiniert werden. Dafür gilt: allen Eltern stehen insgesamt 14 Elterngeldmonate zur Verfügung. Beispiel: Ein Elternteil kann in den ersten sechs Monate Elterngeld (Basiselterngeld) beziehen und anschließend neun Monate ElterngeldPlus. Allerdings kann nach dem 14. Lebensmonat des Kindes nur noch ElterngeldPlus bezogen werden. Ab dem 15. Lebensmonat muss mindestens einem Elternteil ohne Unterbrechung das ElterngeldPlus beziehen, damit der andere Elternteil seine Bezugsmonate des ElterngeldPlus auch nach dem 15. Lebensmonat noch in Anspruch nehmen kann. So kann der Bezug auch dann noch zwischen Mutter und Vater wechseln.

Hilfreiche Rechenbeispiele gibt es auf elterngeld.net

Bildnachweis: fotolia - PhotographyByMK