Das Aktionsprogramm "Perspektive Wiedereinstieg" unterstützt Frauen bei der Rückkehr in den Beruf. 

Die überwiegende Mehrheit von Frauen und Männern wünscht sich eine partnerschaftliche Balance von Beruf und Familie. Doch in der Realität unterbrechen immer noch überwiegend Frauen die eigene Berufstätigkeit länger zugunsten von Kinderbetreuung oder Pflege. Nach einer solchen Auszeit stellt sich die Rückkehr in das Berufsleben als eine komplexe Herausforderung für alle am Wiedereinstiegsprozess Beteiligten dar.

Mit dem breit angelegten Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) seit März 2008 Frauen und Männer, die familienbedingt mehrere Jahre aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind, bei einem perspektivreichen Wiedereinstieg in das Berufsleben. Im Jahr 2013 wurde das Programm von den Vereinten Nationen mit dem "United Nations Public Service Award" für die innovative Umsetzung einer politischen Idee durch die Administration ausgezeichnet.

Verbindung aus Gleichstellungspolitik und arbeitsmarktpolitischem Ansatz

Mit dem Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ verbinden das BMFSFJ und die BA moderne Gleichstellungspolitik mit einem arbeitsmarktpolitischen Ansatz: Chancengerechtigkeit erhöhen, die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt und eine partnerschaftliche Aufteilung von Beruf und familiärer Sorgearbeit fördern, Interessierte bei der komplexen Herausforderung eines beruflichen Wiedereinstieges unterstützen und damit die Voraussetzungen für eine eigenständige Existenz- und Alterssicherung schaffen.

Wirkungsvolle Projektbausteine, gewinnbringend verknüpft

Das Aktionsprogramm bündelt unter seinem Dach verschiedene Angebote und Initiativen:

Beschäftigungspolitisches ESF-Bundesprogramm „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“

Am 1. Juli 2015 startete das neue ESF-Bundesprogramm „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“. Mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) werden bundesweit Träger und Trägerverbünde an 22 Standorten dabei unterstützt, Frauen und Männern nach einer familienbedingten Erwerbsunterbrechung mit Aktivierungs-, Beratungs- und Qualifizierungsangeboten sowie einem begleitenden Coaching die Rückkehr in das Berufsleben zu erleichtern.

Das Lotsenportal www.perspektive-wiedereinstieg.de: Informationen rund um das Thema Wiedereinstieg für berufliche Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger


Perspektive-wiedereinstieg.de bietet Interessierten:

  • Fachbeiträge, Tipps und FAQ zu relevanten Themen rund um den beruflichen Wiedereinstieg
  • einen Wiedereinstiegscheck für ein persönliches Infopaket
  • eine Karte mit Kontaktadressen von Beratungsstellen im gesamten Bundesgebiet
  • einen Veranstaltungskalender
  • Erfolgsgeschichten von beruflichen Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern
  • gute Beispiele aus der Unternehmenspraxis
  • einen E-Card-Service
  • Publikationen zum Download.

Wiedereinstiegsrechner auf www.perspektive-wiedereinstieg.de

Mit Hilfe des Wiedereinstiegrechners lassen sich die wirtschaftlichen Vorteile des beruflichen Wiedereinstiegs berechnen. Der Wiedereinstiegsrechner ermittelt anhand der eingegebenen Daten, der Hierarchieebene und der Berufsbezeichnung bzw. der Branche neben dem voraussichtlich Brutto- und Nettolohn auch die zu erwartenden Rentenansprüche. Er ist unter www.wiedereinstiegsrechner.de oder über das Lotsenportal erreichbar.

XING-Gruppe: „Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein – für neue Wege“


Die XING-Gruppe „Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein - für neue Wege“ ermöglicht Interessierten den Austausch zu Themen rund um den beruflichen Wiedereinstieg. Auch Personalverantwortliche sind eingeladen, sich in der Gruppe anzumelden, um Kontakte zu motivierten Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern – potentielle Fachkräfte für ihr Unternehmen – zu knüpfen.

Bildnachweis: fotolia - 37283293